Fließgewässerbewertung - home

Anzahl EPT-Taxa


Bewertungsrelevant für die Typen

6_K

Beschreibung

Der Metric summiert die Taxazahl der Ephemeroptera, Plecoptera und Trichoptera.

Formel

Taxazahl der Ephemeroptera, Plecoptera, Trichoptera.

Referenzen zu Entwicklung und Definition

Referenzen zur Anwendung

Ökologische Aussage des Metrics

Der Reichtum an EPT-Taxa ist einer der verlässlichsten Metrics und sehr sensitiv gegenüber Veränderungen der Wasserqualität. Diese Maßzahl zeigt, wie auch die Anzahl der EPTCBO-Taxa, weniger Variabilität als die Gesamttaxazahl, beispielsweise bezüglich der Änderungen des Abflusses in verschiedenen Jahren. Sie wird daher weltweit häufig für Bewertungsverfahren eingesetzt. Der Metric spiegelt in erster Linie die Artendiversität wider. Da die EPT-Ordnungen zudem überwiegend intolerante Taxa beinhalten, reagiert der Metric empfindlicher auf Belastungen als die Gesamttaxazahl, insbesondere auch auf toxische Einflüsse. Die drei Insektenordnungen umfassen darüber hinaus Arten mit relativ hohen Habitatansprüchen, sowohl im aquatischen Bereich wie auch im terrestrischen Umfeld. Ein hoher Metric-Wert steht daher für ungestörte, strukturreiche Gewässer mit hoher Diversität.

Reaktion auf Belastung

Der Metric-Wert nimmt mit zunehmender Belastung ab.
Der Metric reagiert auf verschiedenste Belastungsarten, insbesondere saprobielle Belastung, Aufstau, toxische Einflüsse und Versauerung.


Schrift verkleinern Schrift vergrößern einspaltig zweispaltig Seite Drucken

Zu Favoriten hinzufügen


Aktuell

Prachtlibelle auf Grashalm

© 2018Universität Duisburg Essen | Datum: 23.07.2018
Online: http://fliessgewaesserrenaturierung.de/kurzdarstellungen/core-metrics/anzahl-ept-taxa/index.php