Fließgewässerbewertung - home

Rheoindex (HK)


Bewertungsrelevant für die Typen

1.1, 1.2, 2.1, 2.2, 3.1, 3.2, 4, 5, 5.1, 6, 7

Beschreibung

Der Rheoindex nach Banning gibt das Verhältnis der rheophilen und rheobionten Taxa eines Fließgewässers zu den Stillwasserarten und Ubiquisten an. Es werden die Anteile verschiedener Strömungstypen berücksichtigt, was letztendlich auf die biologisch wirksamen Strömungsverhältnisse im untersuchten Gewässerabschnitt schließen lässt. Die Berechnung erfolgt auf Grundlage von Häufigkeitsklassen.

Formel

Referenzen zu Entwicklung und Definition

Referenzen zur Anwendung

Ökologische Aussage des Metrics

Der Rheoindex spiegelt die biologisch wirksamen Strömungsverhältnisse wider; ein Wert nahe 1 steht für eine Biozönose aus strömungsliebenden Arten, ein Wert nahe 0 für eine Gemeinschaft aus Stillwasserarten und Ubiquisten.

Da die meisten Fließgewässerarten auch höhere Ansprüche an die Wasserqualität und Sauerstoffversorgung stellen und in den oben angegebenen Typen meist mit gröberen Substraten assoziiert sind, wirken sich auch stoffliche Belastungen und Substratveränderungen auf den Rheoindex aus.

Reaktion auf Belastung

Der Metric-Wert nimmt bei Stressoren mit potamalisierender Wirkung wie Wasserentzug, organischer Belastung oder dem Eintrag von Feinsedimenten ab.

Es ist zu beachten, dass die Auswirkungen von Stressoren mit rhithralisierender Wirkung wie Kanalisierung eine Zunahme des Metrics bewirken.


Schrift verkleinern Schrift vergrößern einspaltig zweispaltig Seite Drucken

Zu Favoriten hinzufügen


Aktuell

Prachtlibelle auf Grashalm

© 2018Universität Duisburg Essen | Datum: 12.12.2018
Online: http://fliessgewaesserrenaturierung.de/kurzdarstellungen/core-metrics/rheoindex/index.php